2017 wird das Herzkommunikationsjahr

Das Jahr 2016 war ein verrücktes Jahr.

Ich habe meinen gut bezahlten Job als wissenschaftliche Mitarbeiterin im öffentlichen Dienst aufgegeben. Besser gesagt, habe ich nicht um eine Verlängerung gekämpft, weil ich spürte, dass diese Aufgabe mich nicht erfüllt.

Vor einigen Jahren habe ich 5 Lebensziele aufgestellt:

  1. meinen tollen Mann HEIRATEN
  2. KINDER bekommen
  3. ein HAUS bauen
  4. mich SELBSTSTÄNDIG machen
  5. ein BUCH schreiben

Punkt eins bis drei ist seit Jahren erledigt. Ich wusste jetzt ist es Zeit, den nächsten Schritt zu gehen.

Doch weil ich noch zu unklar in Bezug auf meine Selbstständigkeit war, schaffte es genau die Frau, die mich zum Gedanken Selbstständigkeit überhaupt erst inspiriert hat, mich mit einem guten Angebot in ein Angestelltenverhältnis als Führungskraft in ein Pflegeunternehmen zu locken.

Relativ schnell merkte ich, dass ich mich in den letzten Jahren so stark verändert hatte, dass ich keine gute Angestellte war.  Dennoch lernte ich in diesen drei Monaten unheimlich viel über mich, über ambulante Pflege und über Personalführung.

Nach dieser wichtigen Erfahrung stand fest, ich mach das jetzt. Ich verwirkliche Punkt 4 auf meiner Lebenszielliste!

Am 15. Oktober gründete ich mein Unternehmen healthy talk – Gesunde Kommunikation

Darin vereinen sich meine Fähigkeiten, die ich in den letzten 10 Jahren auf persönlicher, spiritueller und fachlicher Ebene entwickelt habe. Natürlich auch, was ich glaube, was mit Freude bereitet. Ein ganz wichtiger Aspekt.

Als Kommunikationsberaterin und -trainerin, Lifecoach sowie Dozentin biete ich derzeit folgende Leistungen an:

  • Training in den Bereichen, Kommunikation, Rhetorik, Gesprächsführung, Führungsverhalten, Zielsetzungsmöglichkeiten und Lebenseinstellung
  • Kurse zum Thema gesunde Lebensführung durch gesunde Ernährung, positive Beziehungen, ausreichend Bewegung und Mentaltraining
  • Schulungen für pflegende Angehörige, Ehrenamtliche und Pflegefachpersonal rund um das Krankheitsbild Demenz und zum Thema Kommunikation und Umgang mit Demenzkranken

Und was soll ich sagen. Es läuft schon ganz gut.

Ihr seht, ich stehe noch ganz am Anfang.

Für das Jahr 2017 wünsche ich mir, dass ich viele tolle Kundinnen und Kunden habe, die einen Mehrwert durch meine Arbeit erfahren.

Ich wünsche mir, dass ich noch besser herausarbeiten kann, welche der drei Säulen meiner Tätigkeit meinen Hauptfokus erhalten wird.

Ich wünsche mir die Offenheit, Kundenwünsche zu erkennen, statt an meinen Ideen festzuhalten.

Ich wünsche mir, persönlich,  unternehmerisch und umsatzmäßig zu wachsen.

Denke ich an mein Unternehmen, dann ist es ein Wort, das mir dazu einfällt:

HERZKOMMUNIKATION

Genau diese wird mich durch das Jahr 2017 leiten.

 

Herzlichst eure Katja

Schreibe einen Kommentar

*